Wie wollen wir weiter wirtschaften?

Veröffentlicht am 16.06.2021 in Allgemein

Der AK Wirtschaft der Frankfurter SPD, die Jusos und eine Reihe von Frankfurter Ortsvereinen laden ein zu einer

Zoom - Videokonferenz.

https://us02web.zoom.us/j/86125933377?pwd=ZHNjMUhTc0JwU0ZJQ3BlZjBhaHp6Zz09

Meeting ID: 861 2593 3377

Passcode: Spannend

Zur Person:

Heiner Flassbeck ist ein kompetenter Experte für Fragen der Wirtschafts- und Finanzpolitik. Er war unter dem damaligen Finanzminister Lafontaine Staatssekretär im Bundesministerium für Finanzen. Danach arbeitete er als Chefvolkswirt bei der UNCTAD, zuständig für Globalisierung und Entwicklungspolitik. Die Universität Hamburg ernannte ihn zum Honorar-Professor. Bekannt ist er durch viele Debattenbeiträge und Veröffentlichungen zu Fragen der Globalisierung und zur Wirtschafts- und Finanzpolitik.

Zum Inhalt:

Im Westend-Verlag erschien im August 2020 sein Buch: Der begrenzte Planet und die unbegrenzte Wirtschaft. Lassen sich Ökologie und Ökonomie versöhnen? Dazu wollen wir mit Heiner Flassbeck diskutieren.

Zu diesem Buch schreibt der Verlag:

Mit einer Brutalität ohnegleichen hat sich der Mensch die Natur untertan gemacht. Die Folgen bekommen wir gerade heftig zu spüren. Die Erkenntnisse der Wissenschaft sind klar und nicht zu widerlegen: Die Erde ist in einem schlechten Zustand. Auf einem Planeten mit begrenzten Ressourcen ist unbegrenztes Wachstum mit fortdauerndem Ressourcenverbrauch nicht machbar. Ökologie muss ein unauflöslicher Teil der Wirtschaft werden, mit einem festen Platz in unserer Werte- und Konsumordnung. Das ist möglich, aber es erfordert eine kompetente globale Staatengemeinschaft, die im Interesse der Mehrheit handelt und die in der Lage ist, die wirtschaftlichen Folgen des ökologischen Umbaus abzufedern. Heiner Flassbeck benennt die wichtigsten Probleme und Herausforderungen, denen wir uns im 21. Jahrhundert stellen müssen. Und er zeigt konkret, wie wir die Wende schaffen können, wenn wir Ökologie und Ökonomie versöhnen.

 

Blick auf Eschersheim

Hier können Sie unseren Newsletter "Blick auf Eschersheim" abonnieren.

Hier lesen Sie die 1. Ausgabe September 2018 unseres "Blicks".

Hier lesen Sie die 2. Ausgabe Dezember 2018 unseres "Blicks".

Hier lesen Sie die 3. Ausgabe April 2019 unseres "Blicks".

Hier lesen Sie die 4. Ausgabe Oktober 2019 unseres "Blicks".

Hier lesen Sie die 5. Ausgabe April 2020 unseres "Blicks".

Hier lesen Sie die 6. Ausgabe Dezember 2020 unseres "Blicks".

 

 

Social Media

SPD-Eschersheim auf Facebook

Hier findest Du interessante Mitteilungen und Nachrichten, die wir kurzfristig zu aktuellen Themen veröffentlichen. 

Turgut Yüksel

SPD Frankfurt am Main

SPD-Frankfurt

Jetzt Mitglied werden!

Webseiten der Bundes-SPD

https://www.spd.de/partei/

Counter

Besucher:47550
Heute:4
Online:1

Zur Geschichte von Eschersheim

Seit über 65 Jahren anders wohnen und leben in Frankfurt: Die Wohngemeinschaft Bonameser Straße. Einblicke in die Lebenswelt ambulanter Gewerbetreibender in Eschersheim.

 

Eschersheim im Wandel der Zeiten. Die Frankfurter Sparkasse hat uns freundlicherweise die Veröffentlichung einer älteren Broschüre zu diesem Thema gestattet.