18.04.2021 in Lokalpolitik

Donna Ochs verabschiedet sich aus dem Ortsbeirat

 
Christiane Weindel und Donna Ochs

Donna Ochs hat bei der Kommunalwahl nicht mehr für den Ortsbeirat kandidiert. Sie verabschiedet sich daher aus dem Stadtteilparlament und übergibt den Stab an Christiane Weindel. Wir danken Donna für ihre hervorragende Arbeit. Im folgenden zieht sie ein Resümee ihrer Arbeit der letzten fünf Jahre:

Die Themen bei der Ortsbeiratsarbeit waren vielfältig. In meinen fünf Jahren als Ortsbeirätin für Eschersheim habe ich mich z.B. für Schulsanierungen bzw. Erweiterungen (IGS Eschersheim, Fried-Lübbecke-Schule), bessere Radwege im Stadtteil und einen Bürgerbahnhof eingesetzt. Dazu kamen etliche Bücherschränke, Gedenk- und Infotafeln und Verkehrsberuhigungsmaßnahmen.

Besonders stolz bin ich aber auf drei Erfolge: Der Bau eines öffentlichen Bolzplatzes für Kinder und Jugendliche auf dem Gelände des Freibads ist ausschließlich einer SPD-Initiative und unseren aufwändigen Vorgesprächen zu verdanken. Durch meine Vermittlungsrolle bei der Bürgerbeteiligung zum Neubaugebiet Nordöstlich der Anne-Frank-Siedlung konnten wir den Wunsch der Anlieger*innen nach Erhalt des Status Quo mit dem Bedarf an Infrastruktur und zusätzlichem (bezahlbarem und attraktivem) Wohnraum miteinander in Einklang bringen. Und nicht zuletzt habe ich die Wohngemeinschaft Bonameser Straße, die Schausteller*innen und Artist*innen seit 70 Jahren einen Heimat bietet, wieder auf die Tagesordnung des Ortsbeirats gebracht. Es wird jetzt zum ersten Mal ein Gespräch mit allen Beteiligten am Runden Tisch stattfinden, um eine Zukunftsperspektive für diese Gruppe aufzuzeigen.

Alle dieser Themen zeigen deutlich, wo die Sozialdemokratie einen Unterschied macht: Wir suchen das offene Gespräch mit den Bürger*innen und machen uns besonders für die Anliegen derjenigen stark, die sonst nicht gehört werden. Damit stärken wir den gesellschaftlichen Zusammenhalt. 

Für meine Arbeit standen die Sterne günstig, auch dank der Unterstützung unserer SPD-Dezernent*innen. Die Ausgangslage für meine Nachfolgerin im Ortsbeirat Christiane Weindel ist heute eine andere. Ich wünsche ihr viel Erfolg und Durchhaltevermögen und dass es ihr gelingt, sozialdemokratische Akzente zu setzen.

Donna Ochs

 

 

18.02.2021 in Lokalpolitik

Bahnhof Eschersheim kann nicht erhalten werden

 

Kein Bürgerbahnhof in Eschersheim - Bahn rückt von Zusagen ab

Wer Eschersheimer*innen fragt, was in ihrem Stadtteil fehlt, bekommt eine schnelle Antwort: „Ein zentraler Bürger*innentreff“. Diese Aussagen bekräftigen auch die beiden SPD- Kandidat*innen für den Ortsbeirat 9 Christiane Weindel und Axel Baumann und ergänzen unisono, Eschersheim braucht einen Ort, an dem sich Vereine, Initiativen und Bürger*innen treffen können. Als mögliches Gebäude für einen Bürger*innentreffpunkt rückte deshalb schon seit längerem der Eschersheimer Bahnhof ins Blickfeld. Zentral gelegen, gut erreichbar und das Bauwerk wurde von der Bahn nicht mehr genutzt.

Vor wenigen Jahren eröffnete die Bahn selbst diese Option und bot der Stadt den Bahnhof für eine andere Nutzung an. Darauf bildete sich eine Bürgerinitiative. Es wurden Unterschriften gesammelt. Der Vorschlag wurde damals von einer breiten Mehrheit im Ortsbeirat unterstützt. Auf Initiative der SPD-Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung wurde Geld in Aussicht gestellt. Das Ziel war klar: der Umbau sollte aus dem Bahnhof den lang ersehnten Bürgertreff für Eschersheim entstehen lassen.

Und nun rückt die Bahn auf einmal von ihren Zusagen ab. Was in den letzten Wochen schon anklang, wurde in dem Informationsgespräch mit dem Ortsbeirat vom 16.02. bestätigt. Die Bahn, vertreten durch die DB-Netze, sieht demnach keine Möglichkeiten, den Eschersheimer Bahnhof zu erhalten. Eine geplante Stützwand in diesem Bereich ließe – so die Bahn – den Erhalt nicht zu.

Die SPD Eschersheim, so Christiane Weindel, fordert weiter ein generationsübergreifendes und Kulturoffenes Begegnungszentrum für alle Bürger*innen und Vereine, die bei uns leben. Es muss aber - so ergänzt Axel Baumann - an einer zentralen Stelle in Eschersheim entstehen.

Die SPD Eschersheim hatte sich für die neue Nutzung des alten Bahnhofs eingesetzt. Sollte der Bahnhof jetzt nicht mehr zur Verfügung stehen, bleibt die Forderung nach einem Bürgerzentrum für Eschersheim aber weiterhin zentral. Christiane Weindel und Axel Baumann, die am 14.03.21 für die SPD für den nächsten Ortsbeirat kandidieren, unterstützen vehement diese Forderung. Gemeinsam mit interessierten Bürger*innen wird die SPD Eschersheim verschiedene Möglichkeiten hierfür prüfen, dazu ein Nachbarschaftskonzept erarbeiten und dies im Ortsbeirat zur Diskussion stellen. Dabei wollen wir auch mit dem Magistrat erörtern, ob leerstehende und ungenutzte Gewerberäume dafür umgebaut werden können.

12.12.2018 in Lokalpolitik

Trauer um Artur Pöhlmann

 
Artur Pöhlmann (2014)

Am 22. November verstarb Artur Pöhlmann im Alter von 93 Jahren. Zuletzt war er Ehrenvorsitzender in der SPD in Kalbach. Lange Jahre war er in Eschersheim aktiv. 

Artur Pöhlmann wurde am 16. August 1925 in Frankfurt geboren. Nach Wehrmacht und Kriegsgefangenschaft nahm er 1948 eine Beschäftigung bei der AOK an, wo er bis zu seinem Ruhestand im Jahr 1987 bleiben sollte. 1946 trat Artur Pöhlmann in die SPD ein. Von 1965 bis 1968 war er zunächst stellvertretender Vorsitzender, dann bis 1978 Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Eschersheim. 20 Jahre war Artur Pöhlmann im Ortsbeirat aktiv, 12 Jahre war er Stadtverordneter. Auch in der AWO engagierte er sich.

Die Frankfurter SPD verliert mit Artur Pöhlmann einen unermüdlichen Sozial- und Stadtteilpolitiker. Während seiner Zeit verdoppelte sich die Anzahl der Mitglieder in unserem Ortsverein auf über 400. Der 1974 in Anwesenheit des damaligen Ministerpräsidenten Oswald eingeweihte Höllbergspielplatz wurde unter der Leitung von Artur Pöhlmann in vielen Arbeitsstunden vieler Ehrenamtlicher errichtet. Artur Pöhlmann gab auch die entscheidenden Impulse für den damaligen Umbau des Eschersheimer Schwimmbads. Er setzte sich für die Eschersheimer Schulen ein. Auf seine Initiative wurde der Bonameser Wohnwagenplatz, damals ein Quartier für Obdachlose, mit Sanitäranlagen ausgestattet. Als einen seiner größten politischen Erfolge sah er die Einrichtung eines Dialysezentrums in Frankfurt an.

Unser Mitgefühl gilt seiner Familie.

12.05.2013 in Lokalpolitik

Gemeinsame Mitgliederversammlung der SPD-OV im Ortsbezirk 9

 

Wir laden Euch, alle SPD-Mitglieder des Ortsbezirks 9, recht herzlich zu einer gemeinsamen Mitgliederversammlung der Ortsvereine Eschersheim, Dornbusch und Ginnheim ein. An diesem Abend wird unser neuer Parteivorsitzender Mike Josef bei uns zu Gast sein, um mit uns über unsere sozialdemokratischen Ideen für Frankfurt und die Frankfurter SPD zu diskutieren.

am: Dienstag, 21.05.2013
um: 19.30 Uhr
im: Saalbau Ronneburg; Clubraum 1, Gelnhäuser Straße 2, Frankfurt

Wir freuen uns auf Euer Kommen und eine spannende Diskussion.

Blick auf Eschersheim

Hier können Sie unseren Newsletter "Blick auf Eschersheim" abonnieren.

Hier lesen Sie die 1. Ausgabe September 2018 unseres "Blicks".

Hier lesen Sie die 2. Ausgabe Dezember 2018 unseres "Blicks".

Hier lesen Sie die 3. Ausgabe April 2019 unseres "Blicks".

Hier lesen Sie die 4. Ausgabe Oktober 2019 unseres "Blicks".

Hier lesen Sie die 5. Ausgabe April 2020 unseres "Blicks".

Hier lesen Sie die 6. Ausgabe Dezember 2020 unseres "Blicks".

Hier lesen Sie die 7. Ausgabe August 2021 unseres "Blicks".

Hier lesen Sie die 8. Ausgabe September 2022 unseres "Blicks".

 

Social Media

SPD-Eschersheim auf Facebook

Hier findest Du interessante Mitteilungen und Nachrichten, die wir kurzfristig zu aktuellen Themen veröffentlichen. 

Turgut Yüksel

SPD Frankfurt am Main

SPD-Frankfurt

Jetzt Mitglied werden!

Webseiten der Bundes-SPD

https://www.spd.de/partei/

Counter

Besucher:47555
Heute:25
Online:2

Zur Geschichte von Eschersheim

Seit über 65 Jahren anders wohnen und leben in Frankfurt: Die Wohngemeinschaft Bonameser Straße. Einblicke in die Lebenswelt ambulanter Gewerbetreibender in Eschersheim.

 

Eschersheim im Wandel der Zeiten. Die Frankfurter Sparkasse hat uns freundlicherweise die Veröffentlichung einer älteren Broschüre zu diesem Thema gestattet.

 

 

 

 

SPD-Fraktion im Frankfurter Römer

https://spd-im-roemer.de/